Margarete Stern I Städtische Galerie Speyer

Margarete Stern. Malerin. Fecit.

Der Malerin Margarete Stern gelingt es, mit dem Reiz der Oberflächenstruktur und Ornamentik, mit scheinbar liebevollen Motiven, den Betrachter in einen Wald, eine Landschaft, einen Raum, kurz, in eine Welt zu führen, wo beim näheren Hinsehen, hinter jeder Ecke, jedem Strauch, jedem Porträt Ahnungen lauern, die im Unterbewusstsein schlummern und die es zu entdecken gilt.
Sie geht den ihr eigenen Weg, indem sie die Protagonisten ihrer Gemälde, die wie gebannt, schlafend, träumend, scheinbar bewegungslos oder im Moment der Entscheidung wie eingefroren zu sein scheinen, durch die Farbe aus diesem Dilemma, aus der Gefahr der Lähmung, herausführt.
Der Genuss, die Fülle, die Pracht, die Schönheit des Lebens, des Moments, ist der eine Aspekt, aber der Rhythmus bestimmt das Lied, das ist der andere. Die Entscheidung zum Wandel ist angedeutet, das Ergebnis aber offen. Hinter allem steht die Möglichkeit der Hoffnung auf Befreiung, der Loslösung aus der Erstarrung.
Realität und Vorstellung, Farbe und Form greifen hier ineinander über. Auch wenn die Gemälde surreal anmuten, so sind sie doch von einer authentischen Realität und Eindringlichkeit, der man sich kaum entziehen kann. Will man im Ansatz den komplexen Zusammenhang der Bildinhalte verstehen, bleibt dem Betrachter nichts anderes übrig, als die Gegenstandselemente der Gemälde intensiv vor Augen zu führen, ansonsten ist man hoffnungslos den bildnerischen Verführungskünsten dieser Malerin erlegen.                                             Vor der Komplexität und Hintergründigkeit der Gemälde von Margarete Stern hat die Sprache der Beschreibung, der Erläuterung, ihre Grenzen, da der Blick viel mehr aufzunehmen im Stande ist, als es gleichzeitig die Sprache, in der ihr eigenen Ausdrucksmöglichkeit, jemals im Stande wäre wiederzugeben.

Vernissage am Freitag, 17. Dezember 2021, 18 Uhr
in der Städtischen Galerie Kulturhof Flachsgasse

Begrüßung: Bürgermeisterin Monika Kabs
Laudatio:     Wolfgang Eberhardt
Vocal:           Klaus Fresenius

Beachten Sie bitte während der Vernissage und der Ausstellung:
Zertifikate, Masken- und Kontakterfassungspflicht.
Es gilt die 2G-Regel.

Aktuelle Informationen unter: www.speyer.de/veranstaltungen