2015 | Yuanchang Tang

Das Stipendium 2015 ging an den Chinesen Yuanchang Tang. Er wurde 1975 in der Stadt Fuan der Provinz Fujian geboren und lebte in der Speyerer Partnerstadt Ningde. Yuanchang Tang studierte an der Kunstabteilung der Universität Fujian.
Derzeit ist er ständiger Vize-Direktor und Generalsekretär der Malakademie San Du Au Fuijan, Leiter der Akademie für Gongbi-Malerei im Südosten der Provinz Fuijan, Vize-Generalsekretär der Gesellschaft für Gongbi-Malerei Fujian und ständiges Vorstandsmitglied des Jungkünstlervereins der Provinz Fujian.

Im Rahmen des Kulturaustauschs und der Städtepartnerschaft zwischen den Städten Spever und Worms mit Ningde I Provinz Fujian erhielt er 2015 eine Einladung zu einem dreimonatigen Stipendium im Künstlerhaus Speyer.

Architektur ist eigentlich nicht sein Spezialgebiet, aber fasziniert von der Fremde, von den Gassen und Winkeln der Domstadt, hat er sich mit viel Ausdauer und Liebe im Detail intensiv mit den für ihn sehr exotisch anmutenden Bauformen auseinandergesetzt.

[masterslider alias=“ms-1″]

 

Zeichnend ergreift von seiner neuen Umgebung Besitz, hält alles in locker gezeichneten Skizzen fest und macht sich so die neue Heimat vertraut. In einer Werkschau zeigt er nun seine kleinen Schätze und stellt sie seinen traditionellen Arbeiten gegenüber, – ein spannender Kontrast für den Betrachter.

[masterslider alias=“ms-14″]

Yuanchang Tang präsentierte zum Schluss seines Aufenthalts im Künstlerhaus neben einer großen Anzahl von Skizzen auch traditionelle chinesische Arbeiten und gab so Einblick in sein doch sehr ambivalentes Kunstschaffen.

Nach oben scrollen